Sterben Menschen mit Down-Syndrom aus?

Immer weniger Menschen mit Down-Syndrom kommen auf die Welt. Bereits zu Zeiten, als die Chromosomenabweichung erst in der 17. oder 18. Schwangerschaftswoche festgestellt werden konnte, entschieden sich 97 Prozent der werdenden Mütter für einen Abbruch so Dr. Claudia Schumann vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V. (DGPFG). Neue Methoden der nicht-invasiven Pränataldiagnostik versprechen sichere Aussagen ohne Gefährdung der Schwangerschaft: Durch einen Test aus dem Blut der werdenden Mutter könne bereits ab der zehnten Schwangerschaftswoche erkannt werden, ob das erwartete Kind eine Trisomie hat, heißt es.

Sterben Menschen mit Down-Syndrom aus?

Ein anrührendes Mutmachvideo für werdende Eltern von Kindern mit Trisomie 21 ließ sich die Werbeagentur Saatchi & Saatchi Italien zum Welt-Down-Syndrom-Tag einfallen. Der kleine Film trägt den Titel „Dear Future Mom“ – „Liebe zukünftige Mama“. Darin erzählen 15 Kinder mit Downsyndrom, was auf die Mutter zukommen wird …

http://www.youtube.com/watch?v=Ju-q4OnBtNU

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.